Fast täglich kamen Flüchtlinge

Ein Theaterspaziergang entlang der Grenze

Friday, 14 June 2024, 19:00 – 20:15
Inzlinger Zoll, Inzlingerstrasse, 4125 Riehen Google Maps

Durch die Lage an der Grenze zu Deutschland erlebten die Menschen in Riehen den Zweiten Weltkrieg auf sehr spezielle Art. Bei einem Angriff auf die Schweiz wäre Riehen sofort aufgegeben worden. Die Bedrohung war allgegenwärtig, und trotzdem musste man sich arrangieren. Auch wenn Flüchtlingspolitik Bundessache war und man nichts dazu zu sagen hatte, war die Bevölkerung, gerade in Riehen, mit Flüchtenden konfrontiert. Die Bewohnerinnen und Bewohner mussten sich entscheiden zwischen Solidarität und Verrat. Unterwegs entlang der Grenze trifft das Publikum auf Figuren aus der Vergangenheit, die berichten, wie sie die Zeit erlebt haben. Sie erzählen von der bedrohlichen Lage und von der Selbstverständlichkeit zu helfen, auch wenn man sich dabei in Gefahr bringt. Aber auch von den Feindseligkeiten, mit denen man konfrontiert war. Das Publikum begegnet Grenzwächtern und Bäuerinnen sowie Flüchtlingen aus Deutschland, Frankreich und Polen. Der Rundgang lässt die Vergangenheit anhand von Hintergrundinformationen und Zeitzeugenberichten so aufleben, als wäre es gestern gewesen, und zeigt damit auch, wie zeitlos das Thema ist.

CHF 38 (gut verdienend), CHF 28 (genug verdienend), CHF 18 (gering verdienend) / Reservation empfohlen

Reservieren Sie sich ihren Platz unter: Tickets - exex.ch

ex/ex theater
https://exex.ch/

Gemeindeverwaltung Riehen
Wettsteinstrasse 1, 4125 Riehen
T: +41 61 646 81 11
gemeinde.riehen@riehen.ch

© 2021: GEMEINDE RIEHEN

ATELIERVISION | www.ateliervision.de | UST ID DE 196949009 | info@ateliervision.de | Tel 0049 - 7621 - 76176 | Fax 0049 - 7621 - 797725

On this site we would like to use cookies (also from third parties). If you continue to use this website or click on "Accept", you declare that you agree to this and that you are at least 16 years old. You can withdraw your consent at any time.  FURTHER INFO.

I agree