Riehen – Hügel und Auen

  • Foto: Christoph Junck
  • Foto: Christoph Junck

Ausgangspunkt: Tram 6, Riehen Grenze, Endpunkt: Bus 32, Gemeindespital I Länge: ca 3.5 km, Dauer: ca 55 Minuten I Orte: Biotope, Waldspielplatz I Hinweise: steile Abschnitte/Treppen I auch im App verfügbar
Hinter den Wohnhäusern am Grienbodenweg und weiter den Haselrain entlang, führt am Ende der Friedhofsmauer die grosse S-Bahnunterführung auf die gegenüberliegende Seite. Im Stettenfeld steigt der Stettenlochweg steil an und führt auf eine Höhe, die von landwirtschaftlicher Nutzung geprägt ist. Wer die Panoramasicht geniesst, erkennt im Norden die Konturen der Burg Rötteln, im Westen das Kirchlein auf dem Tüllinger Berg und südwestwärts die Rheinebene und den neuen Rocheturm. Riehen zeigt sich im Grün seiner vielen Parks und Bäume. Danach passiert man den Abenteuerspielplatz Roten Graben, der nach der dort typischen roten Farbe des Bodens benannt wurde. Ein nächster schöner Aussichtspunkt liegt auf der Höhe zwischen dem Hinterengeliweg und der Inzlingerstrasse. Von dort führt eine steile und lange Treppe ins Autäli hinunter. Hier lohnt sich eine Rast an den Weihern des naturgeschützten Biotops. Je nach Tages- und Jahres-zeit bieten die Frösche ein unüberhörbares Konzert. Ebene Wege durch das Autäli führen zum Endpunkt der kurzen Wanderung beim Gesundheitszentrum Riehen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Riehen!

Kulturbüro Riehen | Baselstrasse 30 | CH-4125 Riehen 1 | Telefon: +41 61 643 02 73  | Fax: +41 61 641 24 24 | kulturbuero-riehen@bluewin.ch | www.kulturbuero-riehen.ch